„Rumble in the Jungle“ Box-Kampf von Mahmoud Charr geplatzt – Promoter ist schuld

Köln - Der „Rumble in the Jungle“-Kampf von Boxer Mahmoud Charr gegen Trevor Bryan findet nicht statt. Das gab Weltmeister Charr am Donnerstag bekannt. Mahmoud Charr kämpft nicht gegen Don King.



„Don King (Bryans Promoter) hat zwar den Kampf angekündigt und mir einen Kampfvertrag zukommen lassen, hat dann den Kampfvertrag aber nie unterschrieben", so Charr. Stattdessen habe King immer wieder Versprechungen gemacht, die er nicht gehalten habe.

Mahmoud Charr erfuhr am Donnerstag von der Absage des Kampfes gegen Trevor Bryan.

Am Donnerstag habe er von der Absage erfahren und bekomme auch keine Entschädigung. „Ich bleibe dran und informiere euch darüber, wie es weitergeht“, so Charr weiter.


Quelle: Express.de
24.10.2019