Don King gewinnt Purse Bid für WBA-WM Trevor Bryan vs. Mahmoud Charr

Am heutigen Dienstag kam es gegen 11 Uhr Ortszeit in Miami, Florida zur Versteigerung der Austragungsrechte am WBA-WM-Kampf Trevor Bryan vs. Mahmoud Charr.


Don King gewann am heutigen Dienstag beim Purse Bid mit einem Gebot von 1.000.101,80 US-Dollar. Somit hat er die Rechte um den Kampf Mahmoud Charr gegen Trevor Bryan um den regulären WBA-Weltmeistertitel im Schwergewicht zu organisieren. Die Kampfverträge müssen bis zum 29.12.2021 von beiden Seiten unterzeichnet sein und der Kampf soll am 29. Januar 2022 stattfinden.

Auf dieser Veranstaltung soll es auch zum Kampf zwischen Ilunga Makabu und Thabiso Mchunu kommen. Der Gewinner dieses Kampfes soll gegen Canelo kämpfen. Der Kampf zwischen Charr und Bryan sollte schon am 30. Januar 2021 in Hollywood stattfinden, platzte jedoch kurzfristig.



Der Kölner Schwergewichtler syrisch-libanesischer Herkunft hatte schon am Frankfurter Flughafen logiert, um von dort aus in die Vereinigten Staaten zu gelangen. Laut dem von ihm unterschriebenen Kampfvertrag sollte er in Hollywood, Florida, seinen Titel eines regulären Champions der World Boxing Association (WBA) gegen den 31-jährigen amerikanischen Profi Trevor Bryan verteidigen.

Trainer und Cutman waren für den Ernstfall in den Stand-by-Modus versetzt. Einge Tage vor dem Abflug erfuhr Charr, dass er das P1-Visum nicht erhalten werde, da er sein Engagement nicht nachweisen könne. Don King hatte die Rechte für die Veranstaltung im März 2020 für zwei Millionen Dollar ersteigert und spielte mit Charr ein falsches Spiel – es sollte nie zu einem Kampf kommen.

Stattdessen hatte Don King ein paar Tage vor der Veranstaltung einen Antrag für den Kampf Stiverne vs. Bryan um den regulären WBA-Titel gestellt, welcher bewilligt wurde. Trevor Bryan gewann schließlich auf der Veranstaltung gegen Stiverne mit einem TKO und sicherte sich den regulären WBA-Weltmeister-Titel im Schwergewicht.


Quelle: boxen1.com
09.12.2021