Vor Kampf in Koeln Box-Champ Charr: „Ich bin ein deutscher Panzer“

Es ist der Box-Kampf des Jahres: Manuel Charr (33) gegen Fres Oquendo (45). Am 29. September verteidigt der Kölner WBA-Schwergewichts-Weltmeister beim Heimspiel in der Lanxess-Arena gegen den Pflicht-Herausforderer aus Puerto Rico erstmals seinen Titel. Erste Titelverteidigung für Manuel Charr „Das bedeutet mir sehr viel. Ich kann vom Dach der Arena mein Zuhause sehen. Das ist schon etwas Besonderes, als Weltmeister nach Hause zurückzukehren und vor meinen Fans zu boxen“, sagt Charr beim Training im UFD-Gym in Düsseldorf. Der „Koloss von Köln“ strotzt nur so vor Kraft und tönt: „Ich verspreche einen grandiosen Sieg.“

 
Final Four" im Schwergewicht?

Manuel Charr freut sich über Fury gegen Wilder und fordert Joshua heraus. In einigen Sportarten treffen am Ende einer Saison die besten vier Teams aufeinander, um den Meister zu küren. Dafür steht der Begriff "Final Four". WBA-Weltmeister Manuel Charr wünscht sich so ein großes Finale auch im Schwergewichtsboxen.

 
Das Heimspiel

WBA-Schwergewichts-Weltmeister Manuel Charr verteidigt seinen Titel am 29. September in Köln gegen Fres Oquendo Seit seinem Punktsieg gegen Alexander Ustinov im November 2017 ist Manuel Charr WBA-Weltmeister im Schwergewicht. Am 29. September steigt der Diamond Boy in der Kölner Lanxess-Arena zu seiner ersten Titelverteidigung in den Ring. Sein Gegner ist Pflichtherausforderer Fres Oquendo. Der in Chicago lebende Puerto Ricaner hat schon mit Legenden wie Evander Holyfield, Chris Byrd und David Tua im Ring gestanden. Gegen Charr will er sich seinen Lebenstraum erfüllen und endlich selbst Weltmeister werden.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 17