Weltverband (WBC) ernennt Charr zum Friedens-Botschafter

Köln – Früher kämpfte Manuel Charr (31) nur um Siege und Titel. Ab sofort ist der Kölner Schwergewichtsboxer, der im September niedergeschossen wurde, aber auch Friedenskämpfer. „Der Weltverband WBC (World Boxing Council) hat mich zum Friedensbotschafter ernannt“, erzählt Charr und zeigt stolz seine offizielle Urkunde. „Der Präsident Mauricio Sulaiman meinte, es sei ein Zeichen Gottes, dass ich die Schussattacke überlebt hätte. Deswegen soll ich jetzt im Auftrag des Verbandes in Konfliktländer reisen und vor Ort Gespräche mit Politikern führen.“

 
Charr vs. Briedis am 22. August in Grozny

Der Kölner Schwergewichtler Manuel Charr (28-3, 16 K.o.'s) wird am 22. August im Colosseum in Grozny gegen den ungeschlagenen Letten Mairis Briedis (16-0, 13 K.o.'s) boxen. Der Kampf in der tschetschenischen Hauptstadt findet unter der Schirmherrschaft des Präsidenten Ramsan Kadyrow statt.

 
Charr bezwingt Leapai

Der Koloss von Köln Manuel Charr (30) bezwingt in der Moskauer Lushniki Arena den Australier Alex „Löwenherz“ Leapai (35) eindeutig nach Punkten. Charr hatte seinen Fans nach dem Fehlurteil gegen ihn (am 10.04.2015 in Moskau) einen baldigen Sieg versprochen und somit hat der Diamond Boy sein Versprechen auch gehalten. "Der Sieg gegen Leapai bringt mich einen großen Schritt weiter"!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 6 von 15